Bezirkspokalfinale “Final Four“

Nach dem knapp verpassten Aufstieg hatte die Titelverteidigung oberste Priorität.Leider stand dieses allerdings unter keinem guten Stern, da mann mit einem dezimierten Kader gegen die SG Burglengenfeld/Schwarzenfeld antreten musste.

Von Anfang an hatten die FIBALON Baskets Stauf mehr Mühe als erwartet, die SG Burglengenfeld/Schwarzenfeld hielt drei Viertel der Partie total offen.
Eine Schwächephase im zweiten Drittel, in der die Spielgemeinschaft fünf Minuten ohne Punkt blieb, sorgte für die Entscheidung. Mit viel Routine und etwas Glück brachten die erfahrenen Stauferinnen den knappen 48:41 (21:15)-Erfolg nach Hause.
Damen

Stauf empfängt Tabellenvorletzten

Neumarkt () Die drittletzte Partie ihrer außerordentlich erfolgreichen Regionalliga-Saison steht für die Basketball-Herren von FIBALON Stauf an diesem Samstag, 15. März, um 19 Uhr in der Halle der Mittelschule West an. Zu Gast ist die akut abstiegsbedrohte BG Leitershofen/Stadtbergen. Obwohl die Tabellenkonstellation (Zweiter gegen Vorletzter) eindeutig zugunsten der Staufer spricht, müssen sich die Hausherren auf einen großen Kampf einstellen. Weiterlesen

Basketballer stolpern erneut

Neumarkt () Eine Partie mit vielen Auf und Ab lieferten die Regionalliga-Herren der FIBALON Baskets Stauf am vergangenen Sonntag in Milbertshofen ab. Das Happy End blieb für die Neumarkter Korbjäger aber aus. Sie stolperten durch eine 65:79-Niederlage erneut und verloren damit bereits die dritte von vier Partien nach der Weihnachtspause. Stauf rutscht damit auf den dritten Tabellenplatz ab. Weiterlesen

Pflichtsieg eingefahren

Neumarkt () Nach zwei Niederlagen sind die FIBALON Baskets Stauf wieder zurück in der Erfolgsspur. Sie rehabilitierten sich am vergangenen Samstag vor den eigenen Fans mit einem 83:70-Erfolg über den TSV Olching und revanchierten sich gleichzeitig für die knappe Hinspielniederlage gegen die Oberbayern. Dennoch war der Triumph über den nun Vorletzten der 2. Regionalliga Süd nicht mehr als ein Pflichtsieg, den es für die Oberpfälzer Korbjäger auch einzufahren galt. Weiterlesen

Zurück in die Erfolgsspur

Neumarkt () Dringend auf ein Erfolgserlebnis sind die FIBALON Baskets Stauf an diesem Wochenende angewiesen. Die Regionalliga-Korbjäger müssen nach zwei Niederlagen in Serie und dem Aus im Aufstiegsrennen wieder zurück in die Erfolgsspur. Da kommt der Gegner des heutigen Samstags eigentlich gerade recht. Der TSV Olching ist ab 19 Uhr in der Halle der Mittelschule West zu Gast. Weiterlesen

Es ist Derbyzeit!

Neumarkt () Die Regionalliga-Basketballer von FIBALON Stauf stehen an diesem Sonntag, 19. Januar, vor einer ganz schweren Partie. Um 17.30 Uhr bricht in der Halle der Mittelschule West die Derbyzeit an, denn die Regensburg Baskets kommen zu Oberpfälzer Kräftemessen. Als würde das alleine nicht für ein brisanten Match reichen, steht die Partie unter besonderen Vorzeichen. Die Staufer sind massiv unter Zugwang. Sie müssen sich schleunigst für die krachende Niederlage im Spitzenspiel gegen Rosenheim (69:91) vom Wochenende rehabilitieren. Und eine weitere Pleite würde die etwas vager gewordenen, aber nach wie vorhandenen Aufstiegsambitionen wohl platzen lassen. Weiterlesen

Tabellenführung adé

 

Neumarkt () Das hatten sie sich ganz anders vorgestellt: Eine harte Bauchlandung müssen die Basketball-Herren von FIBALON Stauf im Spitzenspiel der 2. Regionalliga Süd verdauen. Das Team von Trainer Tom Gieritz holte sich bei der bis dahin punktgleichen DJK SB Rosenheim am Samstagabend eine satte 69:91-Klatsche ab und rutscht damit von der Tabellenspitze, die nun die Oberbayern einnehmen. Der Frust bei den Staufern und ihren gut 30 mitgereisten Fans sitzt besonders tief, da sich die Oberpfälzer Korbjäger in den letzten zwei Minuten der Partie auch noch den direkten Vergleich entreißen ließen: Das Hinspiel hatte die Gieritz-Truppe mit 16 Zählern Vorsprung gewonnen. Durch die 22-Punkte-Niederlage vom Samstag muss sie nun bereits auf zwei Ausrutscher der Rosenheimer hoffen, um den erträumten Aufstieg noch zu schaffen.

 

Doch mit der Leistung vom Wochenende ist in der sehr ausgeglichenen Regionalliga ohnehin kein Blumentopf zu gewinnen. Dabei starteten die Staufer gegen Rosenheim gar nicht mal schlecht. Ein 6:0-Lauf der Baskets nach dem Auftaktsprungball weckte Hoffnungen und zwang die Hausherren gleich zur ersten Auszeit. Bis zum 20:17 nach dem ersten Viertel lagen die Gäste vorne, aber es schlichen sich erste Wackler in Angriff und Defensive ein. Doch auch Rosenheim agierte keineswegs fehlerfrei. Dann aber kam der große Bruch im Spiel der Staufer, die sich offenbar zu sicher wähnten. Die Gieritz-Auswahl ließ sich ein ums andere mal überrennen und kassierte innerhalb von sechs Minuten unfassbare 25 Punkte. Mit einem plötzlichen 36:48 auf den Schultern stampfte das Team zur Halbzeit geschockt in die Kabine.

 

Nach dem Seitenwechsel fingen sich die Gäste zwar wieder. Doch weiterhin offenbarten sich erschreckende Lücken in der sonst so starken Staufer Defensive. Und im Angriff ging die Ordnung regelmäßig verloren. Also suchten die Oberpfälzer ihr Glück in Einzelaktionen. Der Erfolg war auf Dauer überschaubar. Rosenheim verteidigte clever und hatte sich einen Schlachtplan gegen Baskets-Topscorer Peter Prowosnik zurecht gelegt. Den kleinen Scharfschützen hielten die Hausherren bei 12 Zählern. Und auch der in den vergangenen Wochen ganz starke Tim Gieritz, der sonst Garant für zweistellige Punktewerte ist, blieb ohne Treffer aus dem Feld.

 

Nach dem dritten Viertel (56:71) schien die Niederlage bereits besiegelt. Rosenheim agierte einfach zu dominant für die Staufer, die dann einzig um den direkten Vergleich zu kämpfen hatten. Bis eineinhalb Minuten vor Spielende hielten sich die Gäste bei den magischen 16 Zählern Rückstand (69:85). Doch dann ließen sich die Gieritz-Jungs noch zwei Drei-Punkte-Würfe einschenken, die das Fiasko komplett machten.

 

Einen herben Rückschlag musste auch die zweite Herrenmannschaft der Staufer hinnehmen. Sie verlor ihr Spitzenspiel in der Bezirksoberliga Oberpfalz gegen die Regensburg Baskets aber nur äußerst knapp. Im Duell Zweiter gegen Dritter unterlag die Mannschaft von Trainer Andreas Neu nach großer Aufholjagd mit 68:70, hat aber in der bald anstehenden Aufstiegsrunde noch alle Chancen.

 

Einziger Lichtblick waren am Wochenende die Staufer Damen, die souverän einen 56:41-Sieg in Weißenburg einfuhren und damit weiterhin die Tabellenspitze der Bezirksklasse Mittelfranken zieren.

Heiß auf das Spitzenspiel

Neumarkt () 2014 hat kaum begonnen, da steht für die FIBALON Baskets Stauf bereits das Spiel des Jahres an. Die Jungs von Coach Tom Gieritz sind heiß auf das Match, zu dem sie am Samstag, 11. Januar, nach Rosenheim reisen. Bei den Oberbayern steigt um 19.30 Uhr in der Gabor-Halle der Regionalliga-Schlager: Die Baskets als Tabellenführer messen sich mit den Zweitplatzierten Hausherren. Für die Gieritz-Auswahl bietet der Samstag die große Chance, mit einem Erfolg einen riesigen Schritt in Richtung des kaum für möglich gehaltenen Aufstiegs zu nehmen. Weiterlesen